Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > DDR / NVA > Blankwaffen > Kampfmesser, Tauchermesser, Einsatzmesser

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2018, 16:02   #1
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,806
Standard KM66 Klinge angeschliffen

Servus !

Da es sich beim KM66 um keine seltene Blankwaffe handelt liest man hier im Forum in letzter Zeit auch keine neuen Beiträge mehr zu diesem Kampfmesser.

In diesem thread:
http://www.militaria-fundforum.com/s...ight=Anschliff
wurde der Anschliff der Schneide der Klinge von Kampfmessern 66 am Rande angeschnitten und besprochen.
Ein solcher Anschliff fand werkmäßig statt, als auch in zuge von Reparaturen.

Hab´ hier ein KM66, (hier: Zwote Ausführung), vorliegen dessen Schneide der Klinge deutlich angeschliffen ist.
Möglicherweise geschah dies in zuge einer Reparatur.
Das Kampfmesser ist jedenfalls deutlich geschleppt also ein´s der wohl wenigen KM66, welche in der Truppe auch tats. geführt und gebraucht worden ist.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1120.jpg (267.4 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1123.jpg (282.3 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1122.jpg (294.1 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1124.jpg (254.5 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1125.jpg (223.1 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1121.jpg (281.5 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1129.jpg (297.4 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1130.jpg (299.7 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1128.jpg (141.9 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1126.jpg (189.3 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1127.jpg (219.9 KB, 7x aufgerufen)
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 20:54   #2
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,739
Standard

Hallo.

Neben den DV´s zur Instandsetzung der jeweiligen Schützenwaffen ist die Instandsetzung in der DV A050/1/547 geregelt.

Dort wird beschrieben, dass Seitengewehre in einer eigenen Vorrichtung angeschliffen werden müssen um 1. den richtigen Winkel und 2 einen sauberen gleichmäßigen Anschliff zu garantieren.

Die Schneide wurde dann aus Rostschutzgründen brüniert.

Das KM66 findet sich explizit in keiner dieser Vorschriften.
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 23:02   #3
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,806
Standard

Danke !

In obverlinktem thread hat man mir im #2 nämlich Folgendes geschrieben:

... "Ich habe auch mehrere KM, einige machen den den Eindruck, serienmäßig angeschliffen zu sein.

Andere Messer sind im Rahmen von Überholungen überarbeitet worden (Kerben entfernen).

Für das Seitengewehr gab es sogar eine Klingenschliffanleitung, für den Fall, dass die Klingenspitze wegbricht.
Das übernahmen dann die Waffenwerkstätten am jeweiligen Standort.
" ...
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 09:38   #4
messersammeln
 
Registriert seit: 08.04.2011
Beiträge: 1,376
Standard

In Johanns Militaria Blog findet sich noch ein Hinweis bezüglich des Schleifens der Klinge. Dort berichtet ein Matrose, dass die KM 66 recht stumpf waren und sie daher diese regelmäßig selber anschliffen.

messersammeln
messersammeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 10:46   #5
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,806
Standard

Zitat:
Zitat von messersammeln Beitrag anzeigen
In Johanns Militaria Blog findet sich noch ein Hinweis bezüglich des Schleifens der Klinge. Dort berichtet ein Matrose, dass die KM 66 recht stumpf waren und sie daher diese regelmäßig selber anschliffen.

messersammeln
Danke, für den Hinweis !

Daß das KM66 auch in der Volksmarine, (bei "Überwasser -Einheiten"), in Gebrauch gestanden ist, war mir neu.
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.