Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Blankwaffen > Blankwaffen ab 1933

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2009, 18:40   #21
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,017
Standard

"Die wichtigsten Vorschriften für doe Seitengewehre der Truppen zu Fuß des Königreichs Bayern" von Franz Ehle. Längst vergriffene Zusammenstellung aller Vorschriften. Der Titel täuscht etwas...neben Vorschriften finden sich darin auch Schriftverkehr (u.a. auch von Preußen) usw. Sehr informativ und sehr wertvolle Informationsquelle.
3 Bände
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1080383.JPG (129.5 KB, 27x aufgerufen)
Sleepwalker ist offline  
Alt 13.02.2009, 18:41   #22
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,017
Standard

"Bayonets of the world" von Kiesling. Unübertroffenes Standardwerk mit Bajonetten aus aller Welt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1080382.JPG (130.2 KB, 38x aufgerufen)
Sleepwalker ist offline  
Alt 12.03.2009, 20:58   #23
Mikatim
Sammelschwerpunkt Dienstdolche der SA/SS
 
Benutzerbild von Mikatim
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Zuhause
Beiträge: 1,268
Standard Die Dienstdolche der SA und des NSKK

Also ich schwör auf das Buch " Die Dienstdolche der SA und des NSKK" von Ralf Siegert

Unter www.dienstdolch.de zu bestellen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Buecher 002.jpg (204.9 KB, 66x aufgerufen)
Dateityp: jpg Buecher 003.jpg (215.4 KB, 27x aufgerufen)
__________________
Noch in geringer Anzahl verfügbar: Die Deutschen Marineblankwaffen.
Mikatim ist offline  
Alt 10.05.2009, 10:42   #24
Medes
 
Registriert seit: 19.09.2005
Ort: altes Europa
Beiträge: 1,385
Standard DEUTSCHE MARINEDOLCHE eine Rezension

DEUTSCHE MARINEDOLCHE
von Hermann Hampe und Vic Diehl

Bücher zu deutschen Blankwaffen sind bisher oft nur in englischer Sprache
zu finden.
Mit dem neuen Titel des Motorbuchverlages "Deutsche Marinedolche" ist jetzt
ein umfassendes Werk zu diesen geschichtlich interessanten Blankwaffen
erschienen.

Anders als bei den in Sammlerkreisen oft genutzten Referenzbüchern, legt dieses Buch den Fokus
auf eine möglichst vollständige, bildliche Darstellung aller deutschen
Marinedolche von circa 1800 bis zum vorerst letzten deutschen Marinedolch
aus dem Jahre 1990.

Als so genanntes "coffeetable-book" bilden großformatige, meist
doppelseitige Bilder der Stücke den Hauptteil des Buches.
Die professionell erstellten Fotografien sind durchweg von hoher Qualität
und liebevoll arrangiert, wenn auch einige Bilder etwas zu dunkel
erscheinen , was aber den schwierigen, stark reflektierenden Objekten
geschuldet sein kann.
Die meisten Stücke sind mit mehreren Doppelseiten im Buch dokumentiert, oft
ergänzt von passenden Lithographien, Trägerfotos oder Schiffszeichnungen.
Zu jedem Dolch werden außer dessen Grunddaten auch weiterführende
Informationen gegeben. Dies ist vor allem bei den vielen, im Buch erstmals
gezeigten, personalisierten Stücken interessant zu lesen . Meist wird auch
der geschichtliche Abschnitt in Bezug auf die deutsche Marine mit
beleuchtet.
Detailinformationen, wie besondere Merkmale, Einzelteile und
Vergleichsabbildungen sind, dem Konzept des Buches folgend, nicht enthalten.
Vielmehr wird eine möglichst komplette Zusammenstellung aller deutschen
Marinedolche gezeigt. Es finden sich Dolche, die noch vor der Zeit des
Schulschiffes "Amazone" getragen wurden zusammen mit einzigartigen
Privatstücken wie dem "Henry Murck" Krumm-Dolch, über Dolche der Kaiserzeit, der
Weimarer Republik, des 3, Reiches bis hin zur Volksmarine der DDR.

Eine Herausforderung für die Autoren war sicher die zeitliche Einordnung der
Stücke des 19. Jahrhunderts, was meiner Meinung nach jedoch gut gelungen
ist. Die Autoren beschränken sich hier auf Ihre Einschätzung, und begründen
diese nachvollziehbar, ohne Behauptungen aufzustellen.

Dem Buch sind intensive Nachforschungen, unter anderem an der Marineschule
Mürwik, vorausgegangen. Daher erfährt man auch interessante Details wie zum
Beispiel die eigentlich richtige Bezeichnung des in Sammlerkreisen als
"Flammenknauf" bekannten Dolchknaufes ,der in Wirklichkeit einen Reetbündel
mit Wellenkamm darstellt.

Unbedingt erwähnenswert ist die im Buch verwendete Bewertungsskala
"D.A.G.G.E.R" hier wird erstmals auch die historische Bedeutung eines
Stückes zusammen mit Zustand und Seltenheit eingestuft, was bei einem
personalisiertem Dolch ein wichtiger Faktor ist.

Fazit:
Das Buch stellt den vollständigsten Überblick deutscher Marinedolche in
großformatigen Bildern dar. Eine wirklich kurzweilige Lektüre für Sammler
und dem geschichtlich und militärhistorisch Interessierten.

Zu beziehen ist das Buch über den Motorbuchverlag oder bei Amazon.


Gruß
Medes
Medes ist offline  
Alt 25.09.2010, 17:54   #25
Borddolch
Gast
 
Registriert seit: 09.09.2007
Beiträge: 268
Idee Fachbücher über Blankwaffen

Hey,

sehr empfehlenswertes Fachbuch über die Dienstdolche der Schutzstaffel von unserem Mitglied Mikatim.

Gruss
Ina
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg attachment.jpg (196.2 KB, 96x aufgerufen)
Dateityp: jpg attachment-1.jpg (366.4 KB, 37x aufgerufen)
Borddolch ist offline  
Alt 30.01.2013, 14:16   #26
MCU
MFF Experte für Blankwaffen 3.Reich
 
Benutzerbild von MCU
 
Registriert seit: 08.02.2006
Beiträge: 5,467
Standard

Hallo
Hier das neuste Buch von unserem Mitglied Mikatim

Gruß Markus
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSCN0264_Größenveränderung.JPG (178.6 KB, 79x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSCN0268_Größenveränderung.JPG (181.5 KB, 43x aufgerufen)
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
MCU ist offline  
Alt 13.07.2013, 15:03   #27
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,017
Standard

Imperial Bayontes; Seitengewehr 1914 Models von Ian Jackson; Stoneleight Press Dunedin Neuseeland; ISBN 978-0-473-20561-4

Ein meiner Ansicht nach sehr gutes und gelungenes Werk zu dem Seitengewehr 14
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1090086.JPG (176.3 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1090087.JPG (170.3 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1090088.JPG (165.2 KB, 5x aufgerufen)
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist offline  
Alt 13.07.2013, 15:16   #28
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,017
Standard

Les Baionnettes Ersatz Allemandes von Christian Méry; Éditions du Brevail; ISBN: 978-2-9545304-0-6

Ein wie ich finde ganz toll gemachtes Buch. Lässt meiner Ansicht nach keine Wünsche offen. Es werden auch ganz seltene Typen gezeigt. Die Nummerierung der ASG richtet sich nach Carter. Super viele Bilder.

Es werden vorgestellt alle Modelle nach carter, das S98/05 mit Laufkralle, Adapter, Demag und Köller Grabenddolche, Alle adaptieren ausl. Modelle, Alle Modelle mit ausländischen Klingen, ASG 71/98, S14 Griechisches Messer), S 69/98, Chinesisches Seitengewehr, das Brasilianische Seitengewehr, S71/84 Modifikationen, östr. Seitengewehre, Siam 1888, russische, Rumänsiche und modifizierte rumänische Beutestücke, modifizierte argentinische M1909 japanische Arisaka in deutschen Diensten, die Seitengewehre 98/17 dazu die dazugehörigen Gewehrmodelle, Stempel, typische Merkmale, Scheidentypen... am Ende noch eine Übersicht der deutschen Regimenter.

Alle Modelle werden in Orignalbildern gezeigt und durch Originalbilder belegt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1090084.JPG (169.0 KB, 48x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1090085.JPG (172.2 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1090089.JPG (166.5 KB, 23x aufgerufen)
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist offline  
Thema geschlossen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.