Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Fundforum > Restaurierung

 

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2010, 08:13   #1
Fetti
Sammelschwerpunkt Studioportraits Wehrmacht
 
Benutzerbild von Fetti
 
Registriert seit: 21.08.2009
Ort: Vogtland
Beiträge: 1,104
Standard HILFE !!!! Schnellbootabz.

Hallihallo, habe hier dieses Schnellbootabzeichen in meiner Sammlung was auch eins meiner Lieblingsstücke ist. Aber ich mach mir große sorgen weil es mir unter den Finger "weggammelt" . Auf den Stellen wo früher mal die versilberung was bildet sich immer so nen schwarzer , dunkler Staub. Wie soll ich das behandeln (natürlich ohne die kläglichen reste der vergoldung anzugreifen)? Wie sollte ich das in Zukunft lagern?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild 028.jpg (389.1 KB, 281x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 029.jpg (371.8 KB, 142x aufgerufen)
__________________
...and I heard a voice in the midst of the four beasts
and I looked and behold, a pale horse
and his name that sat on him was Death

and Hell followed with him.





Suche immer schöne Trägerfotos mit seltenen Auszeichnungen
auch 6x9
Fetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2010, 10:18   #2
Captain336
 
Benutzerbild von Captain336
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 2,355
Standard

Könnte Zinkfraß sein. Ich würde das Abzeichen mit Hartwachs behandeln um so dem Sauerstoff die Angriffsfläche nehmen. Zinkfraß ist nicht zu stoppen und du kannst den Verfall maximal durch Sauerstoffabscheidung verlangsamen.

Ein Freund von mir schwört z. B. auf die Konservierung mit Hartwachs und dann auf Vakuumverschweißung der Stücke!
Captain336 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2010, 21:34   #3
Fetti
Sammelschwerpunkt Studioportraits Wehrmacht
 
Benutzerbild von Fetti
 
Registriert seit: 21.08.2009
Ort: Vogtland
Beiträge: 1,104
Standard

Zitat:
Zitat von Captain336 Beitrag anzeigen
Könnte Zinkfraß sein. Ich würde das Abzeichen mit Hartwachs behandeln um so dem Sauerstoff die Angriffsfläche nehmen. Zinkfraß ist nicht zu stoppen und du kannst den Verfall maximal durch Sauerstoffabscheidung verlangsamen.

Ein Freund von mir schwört z. B. auf die Konservierung mit Hartwachs und dann auf Vakuumverschweißung der Stücke!
Hört sich ja echt kompliziert an kannst du mir das bisschen genauer erklären?
__________________
...and I heard a voice in the midst of the four beasts
and I looked and behold, a pale horse
and his name that sat on him was Death

and Hell followed with him.





Suche immer schöne Trägerfotos mit seltenen Auszeichnungen
auch 6x9
Fetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2010, 18:45   #4
Fetti
Sammelschwerpunkt Studioportraits Wehrmacht
 
Benutzerbild von Fetti
 
Registriert seit: 21.08.2009
Ort: Vogtland
Beiträge: 1,104
Standard

Hallo
Wollt noch mal fragen ob noch irgendjemand nen Tipp hat.
__________________
...and I heard a voice in the midst of the four beasts
and I looked and behold, a pale horse
and his name that sat on him was Death

and Hell followed with him.





Suche immer schöne Trägerfotos mit seltenen Auszeichnungen
auch 6x9
Fetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2010, 20:07   #5
Fetti
Sammelschwerpunkt Studioportraits Wehrmacht
 
Benutzerbild von Fetti
 
Registriert seit: 21.08.2009
Ort: Vogtland
Beiträge: 1,104
Standard

Niemand da der mir einen Tipp geben kann?

Büdde?
__________________
...and I heard a voice in the midst of the four beasts
and I looked and behold, a pale horse
and his name that sat on him was Death

and Hell followed with him.





Suche immer schöne Trägerfotos mit seltenen Auszeichnungen
auch 6x9
Fetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 00:29   #6
H.K.
 
Benutzerbild von H.K.
 
Registriert seit: 14.02.2010
Beiträge: 30
Standard

Hallo Fetti,

ich bin zwar neu hier, aber ich kann Dir helfen. Sollte ich zumindest als Restaurator...
Das derzeit gängige Verfahren der Metallkonservierung ist die Behandlung mit dem mikrokristallinem Wachs "Cosmoloid H 80".
Bezugsquelle: http://www.kremer-pigmente.de/home.htm
Gib mal den Produktnamen bei Google ein, da findest Du ein paar brauchbare Rezepte.
Wenn Du noch Fragen hast, versuch`ich sie zu beantworten.
Viel Glück!
Und - Quidquid agis prudenter agas et respice finem!
H.K. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 10:33   #7
uweB.
 
Benutzerbild von uweB.
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 2,638
Standard

Ich habe genau ein gleiches Abzeichen und das selbe Problem. Bei dir sieht das aber schon recht fortgeschritten aus. Auf meinem Abzeichen hab ich noch nicht diese weißen Pocken, aber ein grauer Film bildet sich ebenfalls.
uweB. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 10:57   #8
ebsaler
 
Registriert seit: 11.09.2006
Beiträge: 1,805
Standard

Hallo , ich habe zum größten Teil meine Zinker aussortiert und abgegeben. Ein paar habe ich aber behalten . Probleme wie mit Deinem habe ich immer erst mit lauwarm Wasser gespült , dann getrocknet (nicht reiben , sondern langsam ,zb.mit dem Fön ). Dann habe ich die Abzeichen mit Säurefreiem Öl eingesprüht und trockengetupft . Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden.
Da hat aber jeder seine Eigene Theorie.
Trotzdem viel Spass mit dem "schönen" Stück.
ebsaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 16:31   #9
Fetti
Sammelschwerpunkt Studioportraits Wehrmacht
 
Benutzerbild von Fetti
 
Registriert seit: 21.08.2009
Ort: Vogtland
Beiträge: 1,104
Standard

Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

@Ebsaler:
Welches säurefreie Öl hast du genommen?

@H.K.:
So wie ich das gelesen habe sind das Platten, wie ist es deiner meinung nach am besten das aufzutragen? Greift das auch nicht die reste der vergolgung an ?
__________________
...and I heard a voice in the midst of the four beasts
and I looked and behold, a pale horse
and his name that sat on him was Death

and Hell followed with him.





Suche immer schöne Trägerfotos mit seltenen Auszeichnungen
auch 6x9
Fetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2010, 23:32   #10
H.K.
 
Benutzerbild von H.K.
 
Registriert seit: 14.02.2010
Beiträge: 30
Standard

Grüß`Dich,
Also... die kleinen Plättchen (keine Platten) löst Du nach dem Kremer-Rezept
http://www.kremer-pigmente.com/62800.htm (20g Plättchen in 1Ltr Shellsol T), was Du auch proportional runterrechnen kannst. Mach Dir am Besten mal 5g in 0,25 Ltr, reicht ewig und wird auch nicht schlecht. Beim Lösevorgang solltest Du das Glas (besorg`Dir in der Apotheke ein Glas mit lösemittelbeständigem Verschluß) mit dem Lösemittel Shellsol T und der entsprechenden Menge Wachs drin in einem Wasserbad erwärmen, dann geht der Solvationsvorgang schneller und effektiver vonstatten.
H.K. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.