Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Fundforum > Unterwasserfunde/Taucherforum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.06.2011, 22:55   #21
enrico
 
Benutzerbild von enrico
 
Registriert seit: 27.01.2009
Ort: Hølen / Norwegen
Beiträge: 1,335
Standard

Ich habe einiege Tauchberichte aus den letzten Jahren gelesen (ab 2008) und es faellt auf das ALLE auf die Sterblichen Uebereste von Kameraden gestossen sind . Das ist absolute Sch..... !!! Und mann kann nichts machen .
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Tirpitz5.jpg (58.6 KB, 678x aufgerufen)
Dateityp: jpg Tirpitz6.jpg (33.8 KB, 769x aufgerufen)
__________________
Die freude ueber eine gute Qualitaet waehrt laenger als die Freude ueber einen guten Preis !!!! IMMER .
enrico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2011, 14:16   #22
Gefr. Asch
Moderator
 
Benutzerbild von Gefr. Asch
 
Registriert seit: 16.04.2010
Beiträge: 12,456
Standard

Leider ist die Rechtslage unklar und die BRD hat nie interveniert - um Scherereien zu vermeiden.

Die norwegische Regierung hat kurz nach dem Krieg alle deutschen Wracks in norwegischen Gewässern an Bergungsfirmen verkauft. Dieser Akt ist rechtlich sehr umstritten, denn die BRD könnte eigentlich als Nachfolgerin des ehemaligen Flaggenstaats alle Rechte für sich beanspruchen, das tut sie aber nicht.

So wurden fast alle Wracks aus dem Krieg abgebrochen, soweit man sie erreichen konnte. Die deutschen Toten haben dabei keinen interessiert. So wurden zum Beispiel die am 10.04.1940 im Innenhafen von Narvik versenkten deutschen Zerstörer in den sechziger Jahren gehoben und vor der Hafeneinfahrt wieder versenkt. Die Toten die sich noch an Bord befanden, hat keiner bestattet. Während die norwegische "Eidsvold" als Kriegsgrab mit einem Tauchverbot belegt ist, kann man fast alle deutschen Wracks betauchen (Mitnehmen darf man allerdings nichts), eine in dem Fall dieser drei Schiffe recht akzeptable Lösung. Andere Wracks wurden ohne Rücksicht auf die Toten abgebrochen. Aber auch hieran erkennt man, das von norwegischer Seite mit zweierlei Maß gemessen wird.

Der schwere Kreuzer Blücher im Oslofjord ist für einen Abbruch zu schwer erreichbar, aber auch dieses Wrack gehört einem Privatmann und in den fünfziger Jahren wurden vom Wrack größere Teile abgesprengt und geborgen obwohl es ein Kriegsgrab ist.

Das Tirpitz-Museum an der Bogenbucht (welches ich unten verlinkt habe) sehe ich ebenfalls recht zweischneidig. Einerseits ist die Ausstellung hochinteressant und es werden viele recht unbekannte Farbbilder und der Buganker der Tirpitz gezeigt - andererseits wird die im Link gezeigte Geldbörse ausgestellt, die meiner Meinung nach den Angehörigen übergeben werden sollte, und - viel schlimmer, es wird ein aus dem Wrack geborgenes Takelpäckchen (Arbeitsuniform) mit Wollmütze gezeigt, das mit etwas bedeckt ist, was meiner Meinung nach eine Mischung aus Öl und Blut ist.

Nun sind die Skandinavier ohnehin etwas eigenwillig im Umgang mit Toten, im dänischen Wrackmuseum (Strandingsmuseet) in Thorsminde wurden eine zeitlang Schädel und Knochen englischer Seeleute präsentiert, die beim Untergang zweier britischer Kriegsschiffe 1812 ums Leben kamen. Der Großteil der Toten liegt bis heute am Strand unter den Dünen verscharrt und es kommen öfters Knochen ans Tageslicht. Erst auf Intervention der britischen Regierung wurden die Knochen aus dem Museum entfernt.

Beim Umgang mit deutschen Kriegstoten spielt meiner Meinung nach die Hauptrolle, dass 1. die deutsche Regierung nicht interveniert und 2. die deutsche Wehrmacht 1944/45 in Nordnorwegen auf dem Rückzug verbrannte Erde hinterlassen hat. Dabei wurde die norwegische Zivilbevölkerung zwar umquartiert, hat aber meistens alles verloren.

Auch wenn die Orden offensichtlich im Bündel gefunden wurden und höchstwahrscheinlich aus der Versorgungslast und nicht von Gefallenen stammen, würde ich mir Abzeichen aus diesem Fund nicht kaufen. Einerseits ist die Besitzfrage ungeklärt (nach norwegischem Recht gehören die Abzeichen dem Eigentümer des Wracks/nach internationalem Recht Deutschland), andererseits stammen die Abzeichen aus einem Grab und wären für mich immer mit Blut überzogen. Selbst bei einem offiziellen Verkauf durch norwegische Behörden würde ich sie nicht kaufen, denn ich persönlich möchte nichts mit dem zu tun haben, was den Toten der Tirpitz nach dem Krieg zugestoßen ist.
Gefr. Asch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2011, 14:45   #23
Lemmy
 
Benutzerbild von Lemmy
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 4,981
Daumen hoch

@: Gefr. Asch

Danke für die Ausführlichen Info´s.

Es ist ein zweischneidiges Schwert : Haben ,da es von der Tirpitz ist, nicht haben ,da es aus einen Grab ist......
__________________
Danke & Gruss,Thomas
Tauschecke
Für die Nichtsupporter
wutah@arcor.de
Lemmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 18:04   #24
eastside75
 
Benutzerbild von eastside75
 
Registriert seit: 27.12.2008
Ort: Ost Berlin
Beiträge: 1,209
Standard

Zitat:
Zitat von enrico Beitrag anzeigen
Ich habe einiege Tauchberichte aus den letzten Jahren gelesen (ab 2008) und es faellt auf das ALLE auf die Sterblichen Uebereste von Kameraden gestossen sind . Das ist absolute Sch..... !!! Und mann kann nichts machen .

kann man unsere Regierung oder die Bundeswehr Kameradschaften oder presse funk fernsehen nicht dazu bewegen da dort mal was passiert
__________________
Suche alles vom Hersteller 55 Hammer & Söhne einfach alles anbieten.
eastside75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 13:05   #25
Gefr. Asch
Moderator
 
Benutzerbild von Gefr. Asch
 
Registriert seit: 16.04.2010
Beiträge: 12,456
Standard

Der direkteste Weg wäre es wohl, den Bundestagsabgeordneten deines Wahlkreises einmal direkt anzumailen, ob er das Thema nicht auf die Tagesordnung bringen kann (Wobei das in Ost-Berlin wohl wegen der pol. Ausrichtung ein Problem werden wird).
__________________
-> IG Luftnachrichtentruppe <-

Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN)
Gefr. Asch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 13:12   #26
Kloppe
 
Registriert seit: 28.03.2003
Ort: Fisher Goldbug Abklatsch
Beiträge: 4,987
Standard

Hallo,

ich empfinde dieses auch als sauerei. Es wird sicher niemanden intressieren was da so los ist.

Könnte man nicht unabhängig voneinander den regierungsapparat davon inkenntniss setzen ? Jemand hier im Forum formuliert eine Schöne eingabe und dann wird diese durch die Personen die es wollen an eine staatliche stelle gesendet.
Kloppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 13:29   #27
Barthel
 
Registriert seit: 13.08.2006
Beiträge: 3,733
Standard

Hallo Jungs ,
Ich habe hier lange mitgelesen - hier geht es wieder ins politische ... *warum und weshalb*, laßt uns hier nicht weiter darüber diskutieren ,
Gruß Klaus ,
Barthel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 22:47   #28
enrico
 
Benutzerbild von enrico
 
Registriert seit: 27.01.2009
Ort: Hølen / Norwegen
Beiträge: 1,335
Standard

Ich habe es geschaft !!! Nach etwas herum nerven habe ich den richtiegen Kontakt gefuden und nach einer hoeflichen anfrage auch Antwort bekommen . Der Finder der sachen hat mir am Tel. nur kurtz erzaehlt das der fundort in recht grossem abstand zum eigendlichen Wrack liegt und er sehr schnell bekannt geworden ist . Die Bilder die wir kennen stellen nur einen kleinen teil des Fundes dar . Er hat mich gebeten ihm meine fragen per mail zu schicken . Ich gebe bescheit wenn ich Antwort und Bilder bekommen habe .
Gruss Enrico

PS : Da ich selbst als freiwillieger bei der Kriegsgraeberfuehsorge binn weiss ich natuerlich um die Brisanz dieses Themas .
Aber wie Klaus schon geschrieben hat gehoert der Politische mist hier nicht her ! Lasst uns froh sein das wir an dem Fund teilhaben koennen .
__________________
Die freude ueber eine gute Qualitaet waehrt laenger als die Freude ueber einen guten Preis !!!! IMMER .

Geändert von enrico (27.06.2011 um 22:51 Uhr)
enrico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 21:58   #29
enrico
 
Benutzerbild von enrico
 
Registriert seit: 27.01.2009
Ort: Hølen / Norwegen
Beiträge: 1,335
Standard

Nabend . Heute habe ich , endlich , Antwort auf einen teil meiner Fragen Antwort bekommen .

Die meisten der Abzeichen wurden an einem Platz gefunden an dem das Abwrackunternehmen alles versenkt hat was nicht aus Metall war . Grosse Mengen Ausruestung und unmengen Kleinkram . Da bei der Versenkung der Tank getroffen wurde sind grosse Mengen Oel ausgelaufen und alles was dort liegt ist dick damit beschmiert .
Ein weiterer Fundort liegt nahe dem eigendlichen Wrack . Dort wurden und werden Abzeichen , Ausruestung , Uniformen und grosse mengen an Dokumenten geborgen . Diese Sachen liegen in einer 1 bis 1,5 m dicken schicht aus Sand und Oel . Alles dort gefundene ist in sehr gutem Zustand . Selbst einiege Papiere konnten wohl schon gerettet werden ! Das herausholen der Sachen ist allerdings eine Sauerei der Uebelsten Sorte da mann nur in Oelschlamm herumwuehlt .
Und dann das leidiege Thema mit den Kameraden die dort liegen . Wie moegen die wohl aussehen ??????? Dazu habe ich aber bis jetzt keine Infos bekommen .

Ich soll noch mehr Infos bekommen und hoffe auch auf Bilder .
Gruss Enrico
__________________
Die freude ueber eine gute Qualitaet waehrt laenger als die Freude ueber einen guten Preis !!!! IMMER .
enrico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2011, 13:23   #30
eurone
 
Benutzerbild von eurone
 
Registriert seit: 21.10.2006
Ort: noch nicht im Himmel
Beiträge: 1,246
Standard

Zitat:
Zitat von enrico Beitrag anzeigen
Nabend . Heute habe ich , endlich , Antwort auf einen teil meiner Fragen Antwort bekommen .

Die meisten der Abzeichen wurden an einem Platz gefunden an dem das Abwrackunternehmen alles versenkt hat was nicht aus Metall war . Grosse Mengen Ausruestung und unmengen Kleinkram . Da bei der Versenkung der Tank getroffen wurde sind grosse Mengen Oel ausgelaufen und alles was dort liegt ist dick damit beschmiert .
Ein weiterer Fundort liegt nahe dem eigendlichen Wrack . Dort wurden und werden Abzeichen , Ausruestung , Uniformen und grosse mengen an Dokumenten geborgen . Diese Sachen liegen in einer 1 bis 1,5 m dicken schicht aus Sand und Oel . Alles dort gefundene ist in sehr gutem Zustand . Selbst einiege Papiere konnten wohl schon gerettet werden ! Das herausholen der Sachen ist allerdings eine Sauerei der Uebelsten Sorte da mann nur in Oelschlamm herumwuehlt .
Und dann das leidiege Thema mit den Kameraden die dort liegen . Wie moegen die wohl aussehen ??????? Dazu habe ich aber bis jetzt keine Infos bekomm
Ich soll noch mehr Infos bekommen und hoffe auch auf Bilder .
Gruss Enrico
Halte Uns bitte auf denm laufenden!!!!

Geändert von eurone (20.09.2011 um 13:24 Uhr)
eurone ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.