Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Fundforum > Unterwasserfunde/Taucherforum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2015, 13:40   #1
farmertom
GESPERRT für den Verkauf
 
Registriert seit: 12.07.2006
Beiträge: 1,210
Standard Sondler Raum Würzburg

Moin zusammen,

vor vielen, vielen Jahren hat mir mein Vater mal die Stelle gezeigt, wo er nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft "seine" Pistolen entsorgt hat. Vorher hatte er sie auf dem elterlichen Bauernhof versteckt. Da aber immer noch die Todesstrafe auf Waffenbesitz stand, hat er die Pistolen in einem Fuchsbau entsorgt.
Letztes Wochenende bin ich beim Spazierengehen mal wieder an dieser Stelle vorbeigekommen und die Geschichte ist mir wieder eingefallen.
Falls hier ein Sondler aus dem Raum Würzburg vertreten ist und an einem WE mal ein paar Stunden Zeit hat, möchte er/sie sich doch bitte bei mir per PM melden.
Auch ohne Erfolg beim Suchen ist eine Belohnung in Form von einem gemütlichen Abendessen garantiert!

Danke
Gruß
farmertom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2015, 19:59   #2
Wehrmacht denn sowas?
 
Registriert seit: 22.10.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1,285
Standard

Der Text ist ja mal Süß!
Wehrmacht denn sowas? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2015, 20:20   #3
farmertom
GESPERRT für den Verkauf
 
Registriert seit: 12.07.2006
Beiträge: 1,210
Standard

Zitat:
Zitat von Wehrmacht denn sowas? Beitrag anzeigen
Der Text ist ja mal Süß!
Moin,
bitte was ist daran "Süß"? (abgesehen von der falschen Schreibweise Deinerseits?)
Ich würde das mal als eine ganz normale Anfrage/Bitte betrachten, mit dem entsprechenden Hinweis auf eine "Belohnung" für die aufgewendete Zeit.
Da ich mich als "Genussmensch" bezeichnen würde, biete ich ein Abendessen hier an:
http://www.der-reiser.de
Ich will ja auch was davon haben. Außerdem geht es hier um Familiengeschichte.
Ansonsten gibt es auch noch ein paar ganz brauchbare Biergärten in der Gegend.
Danke
Gruß
farmertom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2015, 19:15   #4
Wehrmacht denn sowas?
 
Registriert seit: 22.10.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1,285
Standard

Zitat:
Zitat von farmertom Beitrag anzeigen
Moin,
bitte was ist daran "Süß"? (abgesehen von der falschen Schreibweise Deinerseits?)
Ich würde das mal als eine ganz normale Anfrage/Bitte betrachten, mit dem entsprechenden Hinweis auf eine "Belohnung" für die aufgewendete Zeit.
Da ich mich als "Genussmensch" bezeichnen würde, biete ich ein Abendessen hier an:
http://www.der-reiser.de
Ich will ja auch was davon haben. Außerdem geht es hier um Familiengeschichte.
Ansonsten gibt es auch noch ein paar ganz brauchbare Biergärten in der Gegend.
Danke
Gruß
Gegen deine Anfrage bzw. Bitte habe ich ja nichts einzuwenden. Ich kann es schon verstehen, das man die Sachen von der Familie wieder bei sich haben möchte.

Aber du weißt schon, das die "Blue Angels" wie ich die immer pfleglich nenn, hier auch mitlesen und ganz versessen sind, dich abzuführen, wenn du dir die Schießprügel ins Haus wieder holen würdest.
Weil das ein sehr heißes Thema ist mit den Schusswaffen.

Als Belohnung ein schönes Abendessen wäre nicht, würde auch Spaß machen zu sondeln. Nur müsste ich mir das Equipment erst besorgen. Hinfahren und Zeit dazu haben. Aber leider ist es mit den knarren ein heikles Thema, wie ich oben schon schrieb.
Wehrmacht denn sowas? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2015, 17:32   #5
Jm010265
 
Registriert seit: 18.03.2006
Beiträge: 69
Standard

Hat sich schon wer gemeldet?
Vorraussetzungen wäre natürlich Einhaltung der Gesetze!! Evtl umbau zu Deko bei Frankonia.

Viele Grüße Jm010265
Jm010265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2015, 08:03   #6
andrea
 
Registriert seit: 04.01.2011
Beiträge: 2,777
Standard

Betrachte ich als ziemlich unsinniges Unterfangen weil : a) nach den vielen Jahren die Teile wohl ziemlich hin sind , b) wer soll die Teile zu Frankonia transportieren ? (dürften ja nur berechtigte Personen wie z.B. Kampfmittelräumer und die müssen die Dinger gleich mal einkassieren) , c) ich glaube nicht das Frankonia sich auf sowas einläßt , d) der Kostenfaktor , usw, usw.
andrea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2015, 16:17   #7
farmertom
GESPERRT für den Verkauf
 
Registriert seit: 12.07.2006
Beiträge: 1,210
Standard

Zitat:
Zitat von andrea Beitrag anzeigen
Betrachte ich als ziemlich unsinniges Unterfangen weil : a) nach den vielen Jahren die Teile wohl ziemlich hin sind , b) wer soll die Teile zu Frankonia transportieren ? (dürften ja nur berechtigte Personen wie z.B. Kampfmittelräumer und die müssen die Dinger gleich mal einkassieren) , c) ich glaube nicht das Frankonia sich auf sowas einläßt , d) der Kostenfaktor , usw, usw.
Moin,
ob unsinnig oder nicht, kannst Du getrost mir und den Kollegen überlassen, die sich beteiligen möchten. Gehört zu meiner Familiengeschichte, die Kosten usw. sind mir also auch ziemlich wurscht!
Transport und Besitz sind auch kein Problem, da ich alles besitzen darf, außer Vollautomaten. Frankonia wäre auch kein Problem, da ein Schulkollege dort als Büchsenmacher arbeitet.
Also was soll's!
Viel Rauch um NICHTS.
Danke
Gruß
farmertom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2015, 18:09   #8
andrea
 
Registriert seit: 04.01.2011
Beiträge: 2,777
Standard

Zitat:
Zitat von farmertom Beitrag anzeigen
Moin,
ob unsinnig oder nicht, kannst Du getrost mir und den Kollegen überlassen, die sich beteiligen möchten. Gehört zu meiner Familiengeschichte, die Kosten usw. sind mir also auch ziemlich wurscht!
Transport und Besitz sind auch kein Problem, da ich alles besitzen darf, außer Vollautomaten. Frankonia wäre auch kein Problem, da ein Schulkollege dort als Büchsenmacher arbeitet.
Also was soll's!
Viel Rauch um NICHTS.
Danke
Gruß
Na da hast Du ja Glück ! Dann wünsche ich Dir viel Erfolg . (..... und ich überlasse es auch getrost Dir. Warum immer gleich so bissig ? )
andrea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2015, 08:59   #9
ral6014
 
Benutzerbild von ral6014
 
Registriert seit: 05.06.2005
Beiträge: 6,823
Standard

In jedem Fall eine interessante Geschichte die sich so oder so ähnlich unzählige Male ereignet haben dürfte. Schade, dass die Rechtslage bei uns im Land den Umgang mit solchen Funden derart sperrig macht. Da haben es die Ösis einfacher, wenn auch dort sicher nicht alles Gold ist was glänzt.
ral6014 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2015, 15:00   #10
farmertom
GESPERRT für den Verkauf
 
Registriert seit: 12.07.2006
Beiträge: 1,210
Standard

Zitat:
Zitat von andrea Beitrag anzeigen
Dann wünsche ich Dir viel Erfolg . (..... und ich überlasse es auch getrost Dir. Warum immer gleich so bissig ? )
Moin,
bin ich bissig rübergekommen? Falls ja, bitte ich um Entschuldigung!
Es würde mich einfach freuen, diese Pistolen finden zu können.
Mein Vater war vom ersten Tag des Polenfeldzuges bis März 1945 dabei. Dann haben ihn erst mal die eigenen Kammeraden erwischt und wegen Fahnenflucht fast aufgehängt. Danach haben ihn die Amis erwischt, und er durfte erst mal 3 Jahre Zwangsarbeit in Luxemburg hinter sich bringen.
Im Sommer 1948 ging es dann Richtung Heimat. Dort fand er seinen Bauernhof überfüllt vor, mit verlausten, halb verhungerten Flüchtlingen. Diese verlausten, undankbaren Kreaturen, die Unterkunft und Verpflegung gefunden hatten, haben dann irgendwie herausgefunden, dass er während des Krieges Pistolen daheim versteckt hatte und haben ihn bei den Amis angezeigt. Auf illegalen Waffenbesitz stand damals noch die Todesstrafe!
Das ist doch ein bisschen Familiengeschichte. Oder nicht?
Danke
Gruß

Geändert von farmertom (12.09.2015 um 15:15 Uhr)
farmertom ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.