Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Fundforum > Restaurierung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2017, 22:52   #11
Kloss
 
Benutzerbild von Kloss
 
Registriert seit: 04.12.2006
Ort: Saargau
Beiträge: 11,406
Standard

Danke für die Bilder , interessantes Stück .

Hab in meine Bilderdatenbank folgendes gefunden , es wird auf 1450 datiert .
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1450.jpg (55.3 KB, 81x aufgerufen)
Kloss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 20:07   #12
Hölle
 
Benutzerbild von Hölle
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 388
Standard

Danke dir!
Hast du vielleicht noch irgendwelche Infos zu deinem Foto, z.B. Klingenbreite oder den Durchmesser der Hohlnieten? Ich meine also irgendwelche Merkmale die das Messer auf deinem Foto auf 1450 datieren lassen.
Hölle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 01:17   #13
Kloss
 
Benutzerbild von Kloss
 
Registriert seit: 04.12.2006
Ort: Saargau
Beiträge: 11,406
Standard

Hier die Bildquelle :

http://www.allenantiques.com/K-74.html

da steht im Text auch was von "Zinnlagierung" .

Die Machart und Formen ist schon auffällig ehnlich mit Deinem Stück , und beide sind nicht gerade häufig .
Kloss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 13:30   #14
Hölle
 
Benutzerbild von Hölle
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 388
Standard

Interessante Seite, teilweise datiert er auf 10 Jahre genau!
Wird wohl so alt sein, meine Funde die zeitlich danach zu datieren sind, fangen erst wieder mit WK II an.
(Ich gehe seit letzten Sommer alte Fundstellen mit einer großen Spule ab, lohnt sich. )
Hölle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 00:18   #15
unimoc
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 136
Standard

Hallo,
wenn das Holz noch feucht ist:
ab ins Wasserbad und dann eine Zuckerlösung herstellen. Ab und an Wasser nachfüllen und mit Zucker verrühren. Das über längere Zeit. Das machen auch Restauratoren so- dazu den Artikel unten.

Am Anfang kommen 50 g Zucker ( ja genau ganz einfacher Zucker ) je Liter Wasser ins Bad. Alle 3 Tage kippst du weitere 50 gr Zucker dazu und erhöhst damit kontinuierlich die Konzentration des Zuckers im Wasser.
Das machst du solange bis du 1000 Gramm pro Liter Wasser gelöst hast, das wird schon langsam ne zähe Masse nicht erschrecken Wenn das Bad dann soweit gesättigt ist lässt du das Holzteil darin 3-4 Monate liegen. Danach das ganze trocknen lassen ( am besten in einem Behältnis mit feinem Sand unter regelmäsigem wenden damit die überschüssige Flüssigkeit raus geht. Danach ist das ganze dauerhaft konserviert und reisst auch nicht o.ä.

dazu ein Artikel:
http://www.stadtarchaeologie-lueneburg.de/pdf/d1994.pdf
file:///C:/Users/A/Downloads/13333-25972-1-PB.pdf hier S.17
http://www.zeit.de/1993/37/gib-dem-alten-einfach-zucker
unimoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 22:18   #16
Hölle
 
Benutzerbild von Hölle
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 388
Standard

Danke für die Info! Die beiden Messerchen (ist inzwischen noch eins dazu gekommen) liegen noch im Entsalzungsbad.
Bevor ich mit der Konservierung anfange zeig ich nochmal Fotos. Da ich die Eisenteile nur mechanisch reinigen kann, lass ich die Messer lieber etwas länger in der Entsalzung.
Wird also im Jan/Feb 2018 erst weiter gehen.
Grüße
Hölle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 13:29   #17
Hölle
 
Benutzerbild von Hölle
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 388
Standard Zwischenstand

So, jetzt hat mein Messer 9 Monate in der Entsalzung verbracht. Leider hat die ohnehin dünne Patina, auf den Buntmetallteilen, etwas gelitten. Die Klinge hat aber eine schöne feste und schwarzgraue Patina unter'm Rost.
Hab überall wo ich an das Eisen dran konnte, habe ich den Rost mit verschiedenen Schleifsteinen von Hand bearbeitet. Und so vor allem die Klinge erstmal wieder in Form gebracht.
Die kleineren Eisenflächen habe ich mit dem Dremel und diversen Schleifsteinaufsätzen bearbeitet. Zum Schluss dann alles mit dem Dremel und verschiedenen Drahtbürsten überall da gereinigt wo ich mit den Schleifsteinen nicht dran gekommen bin.
Jetzt bleibt es nochmal für einen Monat in der Entsalzung, dann werde ich mich an die Holzkonservierung mit PEG machen.
Bin schon gespannt wie das Eisen sich im PEG -Bad verhalten wird und beim trocknen.
Hier noch die aktuellen Bilder.
Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20180114_104156_edit.jpg (326.7 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180114_104140_edit.jpg (327.2 KB, 19x aufgerufen)
Hölle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.