Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria bis 1918 > Blankwaffen bis 1918

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.09.2017, 16:39   #1
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,625
Standard Grabendolch , welcher Hersteller ? ...

Servus !


Hab´ hier einen, deutschen, Armeedolch aus der Ära des Weltkrieges, (ohne Scheide), vorliegen.

Im Buch von Eugen v. Halasz, "Deutsche Kampfmesser", (Erster Band), wird ein solcher Armeedolch auf der Seite 56, (Inventarnummer 38), beschrieben.
v. Halasz erwähnt bei diesem Modell eine Abnahmepunze, gemarkt auf dem Rücken der Angel.

Der, mir vorliegende, Dolch wurde zwar, (ganz offensichtlich), "geputzt", aber nicht dermaßen exzessiv so daß ich glaube, daß mein Armeedolch auf dem Rücken der Angel nicht mit einer Abnahmemarke gepunzt wurde.
Kann mich, (natürlich !), dabei aber auch täuschen ! ...

Sollte es sich hier, (tatsächlich), um einen, absolut ungemarkten, Armeedolch dieses Modell´s handeln, dann, wohl nicht wirklich oft zu finden !

Die Klinge scheint ebenfalls geputzt worden zu sein aber nicht so sehr, daß man nicht noch immer daß "crossgraining", (die Pliestspuren), deutlich erkennen kann.
Auch wurde die Klinge wohl nicht gekürzt.


Hier, die Abmessungen:

Gesamtlänge: ca. 270 mm
Klingenlänge: ca. 145 mm
Klingenbreite: ca. 22 mm
Klingenstärke: ca. 4,5 mm


Möglicherweise handelt sich´s hier um ein, ungemarktes, Exemplar des Hersteller´s DEMAG, (Deutsche Maschinenfabrik AG, Duisburg) ? ...


Da mein Sammelinteresse, (zur Zeit), eher Blankwaffen der Armeen der Mitglieder des "Warschauer Vertrages", (aka, "Warschauer Pakt"), umfasst, werd´ ich meinen Armeedolch wohl wieder, (sehr wahrscheinlich), im Tausch, abgeben.
Ergänzen würd´ ich den Dolch mit einer, passenden, Scheide aus der Ära des Weltkrieges, (wie auf meinen Bildern ersichtlich).


Gruß,
R.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 4667.JPG (138.3 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4668.jpg (123.0 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4658.jpg (123.3 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4657.jpg (116.6 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4659.jpg (118.7 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4661.jpg (137.7 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4662.jpg (167.2 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4663.jpg (174.8 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4665.JPG (141.4 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4664.jpg (120.1 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4666.JPG (253.0 KB, 9x aufgerufen)
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

Geändert von reibert (01.09.2017 um 16:44 Uhr)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 18:10   #2
Koppel
 
Benutzerbild von Koppel
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: Mittelfranken/ Gau Fr.
Beiträge: 2,669
Standard DEMAG

dieses Parierstück ist mir bei Demag unbekannt!
Koppel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 18:13   #3
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,625
Standard

Zitat:
Zitat von Koppel Beitrag anzeigen
dieses Parierstück ist mir bei Demag unbekannt!
Im, oben erwähntem, Buch von v. Halasz auf der Seite 55, (Inventarnummer 37), aber so, ("oval, spitz endend"), beschrieben ...
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

Geändert von reibert (01.09.2017 um 18:16 Uhr)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 18:44   #4
junker42
Sammelschwerpunkt DEMAG , nach Carter Nr. 1
 
Benutzerbild von junker42
 
Registriert seit: 01.03.2009
Ort: Vogtland
Beiträge: 2,560
Standard

Der hier gezeigte Grabendolch hat ein rombisches Parierstück und meiner Meinung nach nichts mit der DEMAG zu tun. Genau diese Ausführung mit den relativ großen Nieten ist mir nur ohne Abnahme bekannt. Oft in Verbindung mit einer Scheide zu finden welche eine Schlaufe aus Ersatzmaterial hat.

Gruß J.K.
junker42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 18:53   #5
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,625
Standard

Zitat:
Zitat von junker42 Beitrag anzeigen
Der hier gezeigte Grabendolch hat ein rombisches Parierstück und meiner Meinung nach nichts mit der DEMAG zu tun. Genau diese Ausführung mit den relativ großen Nieten ist mir nur ohne Abnahme bekannt. Oft in Verbindung mit einer Scheide zu finden welche eine Schlaufe aus Ersatzmaterial hat.

Gruß J.K.
Dann läßt sich DEMAG also definitiv ausschließen !

Irgendein Hinweis zu einem anderen Hersteller ?

Danke und Gruß,
R.
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 08:50   #6
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,625
Standard

Zitat:
Zitat von junker42 Beitrag anzeigen
Der hier gezeigte Grabendolch hat ein rombisches Parierstück und meiner Meinung nach nichts mit der DEMAG zu tun. Genau diese Ausführung mit den relativ großen Nieten ist mir nur ohne Abnahme bekannt. Oft in Verbindung mit einer Scheide zu finden welche eine Schlaufe aus Ersatzmaterial hat.

Gruß J.K.
Servus !

Du schreibst, daß Dir genau diese Ausführung mit den relativ großen Nieten nur ohne Abnahme bekannt ist.
Oft in Verbindung mit einer Scheide zu finden, welche eine Schlaufe aus Ersatzmaterial hat.

Ich schließe demnach daraus, daß dieses Modell auch in Scheiden, ausgestattet mit ledernen Koppeltrageschlaufen, zu finden ist.
Weiters, wenn Du diese Ausführung schon oft gesehen hast, dann sollt´ sich´s ja gar nicht mal um ein sooooo seltenes Modell handeln.

Es ist bekannt, daß auch Armeedolche anderer Hersteller in Scheiden mit Koppeltrageschlaufe, gefertigt aus Ersatzmaterial, versorgt sind.
Solcherart Scheiden würd´ ich also nicht unbedingt einem bestimmten Hersteller, oder Dolchmodell zuordnen wollen.

Interessant, daß Dir dieser Armeedolch nur ohne Abnahme bekannt ist !
Armeedolche in dieser, ich nenn´s mal, "schweren", "robusten", Ausführung, (wie von div., anderen, Herstellern bekannt, deren Dolche dieses Baumuster´s abgenommen sind), sind doch explizit für den Kampf in den Gräben an die Truppenteile etatmäßig ausgegeben worden.

Messer des Modell´s, wie von mir hier im Beitrag vorgestellt, wären demnach ausschließlich für den kommerziellen Markt gefertigt worden ?

Beste Grüße,
R.
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

Geändert von reibert (02.09.2017 um 08:51 Uhr)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 21:56   #7
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,625
Standard

OK, also kein Hinweis auf einen bestimmten Hersteller, geschweige denn, andere, weiterführende, Hinweise zu diesem Armeedolch ? ...
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.