Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Fallschirmjäger > Fallschirmjäger der Bundeswehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2015, 19:16   #11
Kloppe
 
Registriert seit: 28.03.2003
Ort: Fisher Goldbug Abklatsch
Beiträge: 4,987
Standard

Bundeswehr versorgungsnummer. Die 12 steht für Deutschland. Andere natostaten habe da ne andere nummer .

Geändert von Kloppe (13.06.2015 um 19:17 Uhr)
Kloppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2015, 22:00   #12
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,583
Standard

Zitat:
Zitat von Tyska Beitrag anzeigen
leg ihn wieder in den Keller und kram ihn in 30 Jahren nochmal raus.
So lang´ leb´ ich wahrscheinlich nimmer ! ...
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2015, 15:00   #13
tdf365
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Nähe Stuttgart
Beiträge: 52
Standard

Hallo,

wie einer vorhergehenden Kameraden schon richtig schrieb ist das die Bundeswehrversorgungsnummer und die 12 nach den ersten vier Zahlen steht für Deutschland. 00 an dieser Stelle würde für USA stehen und 99 für Großbritanien.

Nun zu deiner Frage, wie lange der Helm bei der Fallschirmjägertruppe, bzw. bei den Soldaten, die bei der Bundeswehr dienstliche Automatiksprünge gemacht haben, in Gebrauch war. Die Jahreszahl 1998 stimmt tatsächlich. Der neue Gefechtshelm (übrigens Aramid nicht Kevlar) wurde 1992 eingeführt, kurzzeitig wurde dann auch mit diesem gesprungen. Doch häuften sich Vorfälle, bei denen sich bei der Schirmöffnung oder bei dem Landefall das Innenfutter von der Helmschale löste und die Helmschale dann dem Soldaten auf den Nasenrücken schlug und dies führte nicht selten zu einem Nasenbeinbruch. Dies alles wurde in der Truppe sehr schnell bemerkt, aber erst als sich ein Brigadegeneral beim Sprungdienst mit dem neuen Helm auch erheblich an der Nase verletzte, wurde die Entscheidung getroffen, dass ab diesem Zeitpunkt wieder mit dem "alten lederbegurteten Stahlhelm" gesprungen wird. Und erst als dann der Helm Luftlandetruppen, mit einer geänderten Helmschale, die einen niedrigeren hinterer Rand und anderes Innenleben hat, eingeführt wurde, ging der Stahlhelm auch bei der Luftlandetruppe der Bundeswehr in den wohlverdienten Ruhestand und dies war gegen 1998.

So ich hoffe deine Frage nun ausführlich beantwortet zu haben.

Glück ab
Thomas
__________________
Gott und den Soldaten ehret man,
in Zeiten der Not und zwar nur dann.
Ist aber die Not vorüber und die Zeiten gewandelt,
wird Gott bald vergessen und der Soldat schlecht behandelt
tdf365 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2015, 15:29   #14
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,583
Standard

Danke, für die ausführlichen Infomationen !
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.