Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Fallschirmjäger > Fallschirmjäger der Bundeswehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2017, 19:35   #21
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,692
Standard

[QUOTE=Madsen;4000201]
Zitat:
Zitat von reibert Beitrag anzeigen
,

In Übereinstimmung mit dem aktuellen Waffenrecht dürfen Messer mit einhändig feststellbarer Klinge nicht geführt werden.[4] Das Messer wird geführt, wenn über den fraglichen Gegenstand die tatsächliche Gewalt außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume oder des eigenen befriedeten Besitztums ausgeübt wird. Dabei spielt die Länge der Klinge keine Rolle.[5] Ein Verstoß dagegen ist eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Bußgeld bis 10.000 Euro und Einziehung des Gegenstands geahndet.

Das Führen eines Einhandmessers ist jedoch erlaubt, sofern ein berechtigtes Interesse besteht. Dies liegt insbesondere dann vor, wenn das Führen der Gegenstände im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt, der Brauchtumspflege, dem Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck dient.[4] Kein berechtigtes Interesse ist jedoch die Selbstverteidigung.[6] Der Transport ist erlaubt, wenn sich das Messer in einem verschlossenen Behälter befindet.[/B]
QUOTE]

Da steht es doch auch
MkG René
Ja, und, nu ? ...

P.S.:
Was wolltest´ uns, (mir), in Deinem # hier jetzt eigentlich mitteilen ? ...
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

Geändert von reibert (08.01.2017 um 19:36 Uhr)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 19:36   #22
Madsen
Sammelschwerpunkt Auszeichnungen von Hymmen & Co L/53 + Panzerpioniere
 
Benutzerbild von Madsen
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 1,380
Standard

[QUOTE=reibert;4000209]
Zitat:
Zitat von Madsen Beitrag anzeigen

Ja, und, nu ? ...
Die Berufsausübung ist mit der Wegstrecke zum Dienst gegeben. Ähnlich wie ein Wegstreckenunfall zu einer Wehrdienstbeschädigung führen kann!
MkG René
__________________
Suche Abzeichen von Hymmen & Co(L/53) und alles von Panzerpionieren!

Geändert von Madsen (08.01.2017 um 19:38 Uhr)
Madsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 19:41   #23
Madsen
Sammelschwerpunkt Auszeichnungen von Hymmen & Co L/53 + Panzerpioniere
 
Benutzerbild von Madsen
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 1,380
Standard

Übrigens noch im Allgemeinen. Das tragen von Schusswaffen ist den Soldaten der Bw wenn sie sich im Dienst befinden auch außerhalb von militärischen Sicherheitsbereichen oder militärischen Bereichen gestattet!
MkG René
__________________
Suche Abzeichen von Hymmen & Co(L/53) und alles von Panzerpionieren!

Geändert von Madsen (08.01.2017 um 19:41 Uhr)
Madsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 19:45   #24
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,692
Standard

[QUOTE=Madsen;4000212]
Zitat:
Zitat von reibert Beitrag anzeigen

Die Berufsausübung ist mit der Wegstrecke zum Dienst gegeben. Ähnlich wie ein Wegstreckenunfall zu einer Wehrbeschädigung führen kann!
MkG René
Die "Berufsausübung" erfolgt aber, (jedenfalls meiner Ansicht nach), am "Arbeitsplatz" und, nicht außerhalb ! ...

Mein Sohn darf jedenfalls seine GLOCK, seinen Granatwerfer, und/oder sein Sturmgewehr nicht mit nach Hause nehmen, und, dann wieder zurück in die Kaserne, oder, zum jeweiligen, befohlenen Dienstort/Einsatzort.

Ich glaub´ auch daß die Wache am Tor der Kaserne schon alleine einige, (berechtigte), Fragen hätte, wenn in der Sporttasche meines Sohnes das ausgefaßte Feldmesser 78 gefunden würde ...

Klar, falls ich morgen Früh auf schneeglatter Fahrbahn einen Unfall hätt´ würd´ dies, (Ich ), wohl als Arbeitsunfall "abzuschreiben" sein ...
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 20:01   #25
Madsen
Sammelschwerpunkt Auszeichnungen von Hymmen & Co L/53 + Panzerpioniere
 
Benutzerbild von Madsen
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 1,380
Standard

[QUOTE=reibert;4000221]
Zitat:
Zitat von Madsen Beitrag anzeigen

Die "Berufsausübung" erfolgt aber, (jedenfalls meiner Ansicht nach), am "Arbeitsplatz" und, nicht außerhalb ! ...

Mein Sohn darf jedenfalls seine GLOCK, seinen Granatwerfer, und/oder sein Sturmgewehr nicht mit nach Hause nehmen, und, dann wieder zurück in die Kaserne, oder, zum jeweiligen, befohlenen Dienstort/Einsatzort.

Ich glaub´ auch daß die Wache am Tor der Kaserne schon alleine einige, (berechtigte), Fragen hätte, wenn in der Sporttasche meines Sohnes das ausgefaßte Feldmesser 78 gefunden würde ...

Klar, falls ich morgen Früh auf schneeglatter Fahrbahn einen Unfall hätt´ würd´ dies, (Ich ), wohl als Arbeitsunfall "abzuschreiben" sein ...

Da musst Du aber Unterscheiden, Schusswaffen sind waffenkammerpflichtig und müssen nach dem Dienst dort abgesichert eingelagert werden. Das Messer gehört zur persönlichen Ausrüstung des Soldaten und verbleibt ständig in seiner Obhut! Die Schußwaffe ist auch nicht Bestandteil des Feldanzugs Grundform im Gegensatz zu dem Taschenmesser unabhängig von dessen Ausführung bzw. welches ausgegeben ist!
Du kannst mir das ruhigen Gewissens glauben auch wenn ich keine Vorschriftenauszüge veröffentliche weil diese VS-NfD sind (Verschlusssache Nur für den Dienstgebrauch) ich habe etliche Soldaten über diesen Sachstand belehrt!
MkG René
__________________
Suche Abzeichen von Hymmen & Co(L/53) und alles von Panzerpionieren!
Madsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 20:02   #26
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,692
Standard

Zitat:
Zitat von Madsen Beitrag anzeigen
Übrigens noch im Allgemeinen. Das tragen von Schusswaffen ist den Soldaten der Bw wenn sie sich im Dienst befinden auch außerhalb von militärischen Sicherheitsbereichen oder militärischen Bereichen gestattet!
MkG René
Das ist doch wohl nicht anzuzweifeln !

Da hätt´ die Springergruppe meines Sohnes wohl vor Kurzem einige Panik verbreitet als diese, über der schönen Steiermark, in einer "freien Landzone" aus blauem Himmel runterkam !

Ach ja, ich hab´ während meiner Dienstzeit auch schon so einige Milchkühe mit meinem Sturmgewehr 58 auf freier Wildbahn zu Tode erschreckt, als auch, weiland, so einige Schafe auf den kargen "Felder´n" des Golan !
Wohlgemerkt, während der Ausübung meines Dienstes, respektive, Auftrages !

Ändert aber, meiner Meinung nach, nichts daran, daß das Tragen von Kappmesser´n, (wie geschrieben, mittlerweile in Deutschland verboten !), außerhalb des Dienstes, (egal, ob auf dem direkten Wege vom Dienstführenden zur Holden in´s warme Bette, oder zu Mutter´n, oder, zur Stammkneipe Deines Vertrauens, oder auch, dann wieder zurück in die Baracke !

Mir persönlich ist´s aber auch schnuppe, wie ein jeder die Dienstvorschriften (für sich selber), auslegt, oder, ein etwaiges Vergehen bagatellisiert !

Meine Dienstzeit endete mit meinem, freiwilligen, Auslandseinsatz anno 1991 und was ein jeder Soldat glaubt tun zu dürfen, das muß er dann, (im Zweifelsfalle), mit seinem Dienstführenden, ("Spieß"), ausmachen, oder, mit seinem Kompanie-Kommandanten.
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 20:07   #27
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,692
Standard

[QUOTE=Madsen;4000241]
Zitat:
Zitat von reibert Beitrag anzeigen
...
Du kannst mir das ruhigen Gewissens glauben auch wenn ich keine Vorschriftenauszüge veröffentliche weil diese VS-NfD sind (Verschlusssache Nur für den Dienstgebrauch) ich habe etliche Soldaten über diesen Sachstand belehrt!
MkG René
René, mußt´ nicht gleich sauer werden, Ruhig Blut !

Zu den diversen Vorschriften:
Ich glaub´, die kann man, mittlerweile, auch schon am Flohmarkt, und/oder, bei einschlägigen Internet-Auktionsplattformen, (auch in Foren ?), kaufen !
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 20:10   #28
Madsen
Sammelschwerpunkt Auszeichnungen von Hymmen & Co L/53 + Panzerpioniere
 
Benutzerbild von Madsen
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 1,380
Standard

Die von mir angeführte Belehrung, basiert auf einem Schreiben des BMVg und bei diesem gibt es keinen Interpretationsspielraum, es ist klar umrissen wie das neue Waffengesetzt im Bezug auf die Ausstattung mit Einhandmessern und Kappmessern für die Bundeswehr Anwendung findet!
MkG René
__________________
Suche Abzeichen von Hymmen & Co(L/53) und alles von Panzerpionieren!
Madsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 20:14   #29
Madsen
Sammelschwerpunkt Auszeichnungen von Hymmen & Co L/53 + Panzerpioniere
 
Benutzerbild von Madsen
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 1,380
Standard

[QUOTE=reibert;4000244]
Zitat:
Zitat von Madsen Beitrag anzeigen

René, mußt´ nicht gleich sauer werden, Ruhig Blut !

Zu den diversen Vorschriften:
Ich glaub´, die kann man, mittlerweile, auch schon am Flohmarkt, und/oder, bei einschlägigen Internet-Auktionsplattformen, (auch in Foren ?), kaufen !
Keine Sorge. ich bin nicht sauer und ganz locker, Tonlage kann man ja nicht schreiben....
Mit den Vorschriften hast Du recht, kann man auch googeln, sind aber mittlerweile fast immer nur die alten (in diesem Falle ZDv 37/10 Anzugsordnung der Bundeswehr) und nicht die in die neue Vorschriftenlandschaft überführten....
Hält mich aber nicht davon ab sie nicht zu veröffentlichen, würde trotzdem ein Dienstvergehen darstellen!
MkG der tiefenentspannte René
__________________
Suche Abzeichen von Hymmen & Co(L/53) und alles von Panzerpionieren!
Madsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 20:24   #30
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,692
Standard

René, hat echt Laune gemacht, mich mit Dir auseinanderzusetzen !
Bist Du selbst noch aktiv ?

Ich war jedenfalls der Meinung, daß der Fallschirmjäger, Aufklärer, Panzersoldat, (oder auch andere Soldaten der BW, welche, aufgrund deren Einsatzvorgaben/-Kriterien, mit dem Fallmesser/Kappmesser ausgestatten wurden/sind), das Kappmesser nach Dienstschluß im Spind zu verstauen haben und dieses Messer nicht aus der Kaserne, bzw., dem jeweiligen Dienstort/Einsatzort, mitnehmen dürfen.
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bundeswehr, fallmesser, kappmesser, wmf72

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.