Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Blankwaffen > Bajonette/Seitengewehre

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.04.2012, 16:49   #1
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,579
Standard No.5 Mk1

Servus !

Hab´ heut´ aus einer meiner Kruschkisten dieses Enfield No.5 Mk1 bayonet ausgegraben.

Seitengewehre des Commonwealth sind nicht mein Gebiet und ich möchte gerne dieses Stück zur Diskussion stellen.
Auf der Blankwaffe sind keinerlei Stempelmarken ersichtlich !

Danke und Gruß,

R.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2.JPG (227.8 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4.jpg (230.5 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5.jpg (233.0 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg 6.JPG (235.5 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 7.JPG (238.1 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg 8.JPG (210.3 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg 9.JPG (206.1 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg 10.JPG (222.7 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg 11.JPG (232.8 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 12.JPG (195.5 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 13.JPG (150.6 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg 14.JPG (196.0 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg 15.JPG (98.1 KB, 12x aufgerufen)
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2012, 13:32   #2
Rika_van_den_Haas
 
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 120
Standard

Zunächst einmal ist das Bajonett kein Bajonett No. 5 Mk. I sondern ein No. 5 Mk. II (zu erkennen daran, daß die Griffschalen mit zwei Schrauben befestigt sind - beim No. 5 Mk. I ist es bloß eine).

Die Bajonette gänzlich ohne jeglichen Stempel und ohne Ölloch im Knauf kommen in der Regel aus Indien und sind neuerer Herstellung. Nach Europa kamen sie über die legendäre Firma Gun House, die Frankonia mit Säbelkopien und Lederwaren beliefert (wobei diese Bajonette ausnahmsweise über Kettner vertrieben wurden). Umstritten ist, ob sie von Gun House selbst hergestellt wurden oder aus der Rifle Factory Ishapore (dort für die indische Version der Sterling MP gebaut) bezogen wurden. Die Schrauben und Griffschalen sprechen eher für eine Gun House-Produktion, dafür ist aber die Klinge an sich zu gut. Ich vermute deshalb, daß es eine Mischproduktion (aus Restproduktionsteilen aus Ishapore und Neuteilen von Gun House) ist.
Rika_van_den_Haas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2012, 15:00   #3
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,579
Standard

Danke, für Deine ausführliche Antwort !

Ich habe vor über drei Jahren dieses Seitengewehr schon mal angefragt, hab´ es daraufhin wieder irgendwo verstaut und es geriet dann in Vergessenheit bis ich´s vor Tagen zufällig wieder gefunden habe und bessere Bilder anfertigen konnte.

http://www.militaria-archiv.com/show...ighlight=Kenia

Gruß,

R.
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 14:53   #4
Cabanas
 
Benutzerbild von Cabanas
 
Registriert seit: 29.09.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 345
Standard

Hallo,
ich besitze auch ein engl. No.5 Mk.II über dessen genaue Identität ich mir nicht ganz sicher bin. Das Bajonett besitzt ein Öllöch. Es sind allerdings ausser einer Zahl auf der Scheide keine deutlichen Stempel zu sehen. Ein undeutlicher Stempel befindet sich auf dem Griffkopf ( Bild 5) und einer evtl. sehr undeutlich auf dem Klingenkopf (Bild 3). Ist dies evtl ein überarbeitetes egl. Bajonett oder wurde es gleich so hergestellt. Kann man etwas über den Hersteller sagen?
Viele Grüße Cabanas

DSC09853a.jpg

DSC09858a.jpg

DSC09857a.jpg

DSC09865a.jpg

DSC09864a.jpg
Cabanas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 14:24   #5
Rika_van_den_Haas
 
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 120
Standard

Das Problem mit den Herstelleridentifizierung beim Bajonett No. 5 Mk. II ist, daß lediglich die Firmen Wilkinson und Poole ihre Bajonette durchgängig bestempelt haben. Die drei übrigen britischen Hersteller waren leider nicht so auskunftsfreudig - und einen davon dürften wir hier haben.

Aus der Rubrik "Dinge, die kein Mensch wissen wollte" kann ich dafür allerdings hinzufügen, daß die Scheide nach dem Herstellercode von der Firma Vanden Plas gefertigt wurde - und die ist für die Scheidem mit lediglich 20.000 Exemplaren der seltenste Hersteller überhaupt.
Rika_van_den_Haas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 19:34   #6
Cabanas
 
Benutzerbild von Cabanas
 
Registriert seit: 29.09.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 345
Standard

Hallo,
vielen Dank für die Auskunft! Ist doch schon mal was.
Gruß Cabanas
Cabanas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2016, 18:10   #7
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,579
Standard

Zitat:
Zitat von Rika_van_den_******** Beitrag anzeigen
Das Problem mit den Herstelleridentifizierung beim Bajonett No. 5 Mk. II ist, daß lediglich die Firmen Wilkinson und Poole ihre Bajonette durchgängig bestempelt haben. ...
Servus !

Möcht´ mal dieses Thema hervorholen.

Hab´ heut´ ´nen Paket mit einigen Bajonetten in Empfang genommen.
Darin verstaut, auch ein "Jungle-bayonet" "No.5".

Das dunkle, ("exotisch" anmutende), Holz der Griffschalen ließ mich zuerst vermuten, daß es sich beim Bajonett um ein Bajonett, "Made in India", handelt.
Anscheinend soll sich´s bei meinem Bajonett aber doch um ein zeitgenössissches Original des Hersteller´s WILKINSON, (Code: "S294"), handeln.

Zeig´ Euch hier einfach mal Bilder vom Bajonett.
Meinungen von Euch dazu würden mich nat. interessieren !

Gruß,
R.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2926.jpg (191.8 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2927.jpg (233.0 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2928.jpg (256.0 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2935.jpg (237.1 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2936.jpg (207.8 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2934.jpg (268.9 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2931.jpg (241.8 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2939.jpg (295.0 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2937.jpg (215.2 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2938.jpg (217.3 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2932.jpg (196.1 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2929.jpg (298.4 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2930.jpg (255.3 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2940.jpg (263.4 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2933.jpg (107.8 KB, 9x aufgerufen)
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

Geändert von reibert (21.10.2016 um 18:11 Uhr)
reibert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2017, 20:09   #8
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,579
Standard

Servus !

Hab´ die Tage wieder ein solches "Dschungel-Bajonett" erhalten.

Dieses Modell wurde auch noch nach ´45 gefertigt, als auch milit. verwendet.
Bin mir aber nicht sicher ob die Tragetasche, welche am Bajonett angebracht ist, auch wirklich "zeitmäßig" paßt ? ...

Eine solche Tasche ist auch in diesem thread:
http://www.militaria-fundforum.com/s...ht=Tragetasche
beschrieben.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1186.jpg (111.2 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1187.jpg (79.2 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1188.jpg (78.3 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1189.jpg (162.4 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1190.jpg (127.9 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1191.jpg (153.4 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1192.jpg (161.2 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1194.jpg (133.2 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1193.jpg (138.4 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1198.jpg (15.6 KB, 5x aufgerufen)
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 16:06   #9
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,020
Standard

Bayonet No. 5 Mk. I für das Lee-Enfield No. 5 Mk. I rifle und die Sterling L2 submachine gun.

Die Tasche von 1954 passt dran.... Der No. 5 Mk I war bis mindestens 1960 im Dienst.
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 16:41   #10
reibert
MFF Datenbank Moderator
 
Benutzerbild von reibert
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 9,579
Standard

Vielen Dank !

Ich wollte die Tragetasche, schon fast, da drauf umstecken ...
http://www.militaria-fundforum.com/s...highlight=L1A4

Möglicherweise paßt sie sogar, ich meine, vom Zeitraum der Verwendung von Bajonett und Tragetasche.
__________________
Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)
reibert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.