Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Blankwaffen > Bajonette/Seitengewehre

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2017, 20:58   #1
hust
 
Benutzerbild von hust
 
Registriert seit: 13.11.2013
Beiträge: 33
Standard Bajonett K98k

Hallo Blankwaffen Sammler!
Ich habe ein Bajonett K98k. Hersteller ist Elite Diamant.
Auffällig ist die schlechte Verarbeitung. Die Oberfläche ist sehr rauh und es sind mehrere Metalltropfen oder Wülste auf der Klinge.
Das Stück schaut beinahe wie ein "Guss" aus.
Außerdem passt es auf keinen K98k, da die Aufnahme für die Bajonetthalterung zu klein ist.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich um eine Kopie handelt, bin aber auf Grund der schlechten Verarbeitung skeptisch.
Die Elite Diamant Bajonette, die ich kenne sind alle hervorragend verarbeitet.
So ein Stück hatte ich noch nie.
Ich bitte euch, mich mit euerm Fachwissen zu unterstützen.
Vielen Dank im Voraus und schönen Abend noch.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSCN3578.jpg (299.6 KB, 32x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSCN3579.jpg (306.6 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSCN3580.jpg (307.7 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSCN3581.jpg (298.2 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSCN3582.jpg (279.2 KB, 18x aufgerufen)
hust ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 21:36   #2
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,222
Standard

Hallo,

du hast ein Seitengewehr 84/98. Kein Bajonett ... und auch nicht allein für den K98k.

Original ist es.... aber... es wurde leider stark überarbeitet...der Griff entrostet, wohl mit Metallreiniger. Von der Brünierung ist nichts übrig. Sie Klinge wurde mit Farbe besprüht... daher kommen die Perlen.
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -

Geändert von Sleepwalker (11.09.2017 um 21:36 Uhr)
Sleepwalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 23:05   #3
hust
 
Benutzerbild von hust
 
Registriert seit: 13.11.2013
Beiträge: 33
Standard

Danke Sleepwalker!
War mir schon klar, dass es ein Seitengewehr 84/98 ist.
Werde mich in Zukunft besser ausdrücken.
Die Perlen auf der Klinge sind definitiv aus Metall und keine Farbe.
Ich hab mir schon gedacht, dass das Seitengewehr überarbeitet wurde.
Gruß
hust ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 23:20   #4
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,222
Standard

gescheißt wurde da aber nichts
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 12:44   #5
hust
 
Benutzerbild von hust
 
Registriert seit: 13.11.2013
Beiträge: 33
Standard

Ich kann keine Schweißspuren erkennen.
Habe das Seitengewehr genau so bekommen, wie es hier abgebildet. ist.
Auf Grund des schlechten Zustandes habe ich mir gedacht, dass es vielleicht
eine "letzte Ölung" sprich Kriegsfertigung ist.
hust ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 14:13   #6
ulane5
MFF Experte für Bajonette und Seitengewehre
 
Benutzerbild von ulane5
 
Registriert seit: 29.08.2011
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 4,303
Standard

hi
das stück ist überarbeitet worden.das sieht man deutlich an der schrauben und griffschahlen.was derjenige mit der klinge gemacht hat,sowas habe ich noch nicht gesehen.---späte kriegsfertigung sieht übrigens anders aus.schau dir stücke aus dem jahr 44-45 an.
gruß ulane5
__________________
ich suche immer manschaftsschulterklappen des:Niederreinischen Füsielier Reg.Nr.39 und des Reserve Infantrie Regiment Nr.211 sowie Troddeln,Seitengewehre 98 und 98/05 alter Art bis 1914. Danke Ich bin immer am Tausch [email]interessiert.-Auch bei den Sachen,die im Verkauf sind.
ulane5 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 14:20   #7
sigges
Sammelschwerpunkt aufpflanzbare Seitengewehre / Bajonette
 
Registriert seit: 21.01.2008
Ort: Baden
Beiträge: 795
Standard

Zitat:
Zitat von hust Beitrag anzeigen
...
Auf Grund des schlechten Zustandes habe ich mir gedacht, dass es vielleicht
eine "letzte Ölung" sprich Kriegsfertigung ist.
Auf dem Klingenrücken sollte das Fertigungsjahr eingeschlagen sein.

Da der Herstellername ausgeschrieben ist, und nicht codiert, sollte es irgendwann zwischen 1937 und 1941 sein. Zu der Zeit wurde noch vernünftige Qualität gefertigt, Deine Klinge wäre zu der Zeit so NIEMALS abgenommen worden.

Die Oberfläche wurde irgendwann später verändert, wie auch immer.

Gruß

Sigges
sigges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 17:16   #8
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,222
Standard

Hast du mal an diesen Perlen gekratzt? weil du sicher bist, dass es keine Farbe ist.

Außer Lötzinn und Farbe fällt mir nichts anderen ein.
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 22:14   #9
hust
 
Benutzerbild von hust
 
Registriert seit: 13.11.2013
Beiträge: 33
Standard

Am Klingenrücken ist die Zahl 37 eingeschlagen. Also hergestellt 1937.
Hab komplett vergessen drauf zu schauen. Somit fällt Kriegsfertigung natürlich aus.
Habe an den Perlen gerade gekratzt. es ist definitiv Metall.
Keine Ahnung, was mit dem Seitengewehr passiert ist.
Schade, da es ein nummerngleiches Stück ist.
hust ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.