Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria bis 1918 > Kopfbedeckungen

 

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.2012, 22:39   #1
Kriegsbeute
 
Benutzerbild von Kriegsbeute
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: die Wacht am Rhein
Beiträge: 2,050
Standard Kürassier Offz. der Reserve

Hallo Kaiserzeit-Sammler,

möchte euch mal mein neusten Erwerb vorstellen Kürassier Helm um 1905

Dachbodenfund mit viel Potenzial !!

Im Seidenrips Monogram T.D. mit Freiherren Krone aus dünnem gepr. verg.Blech, habe schon in meinen Ranglisten nachgeschaut konnte aber leider keinen passenden Träger finden.

Wenn ich den vorsichtig Aufgearbeitet habe, stelle ich nochmals Bilder ein, so Quasi "Vorher / Nachher" Bilder....

Gruß
Kriegsbeute
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kürassier Offz. vorher 004.jpg (405.4 KB, 441x aufgerufen)
Dateityp: jpg Kürassier Offz. vorher 008.jpg (403.3 KB, 258x aufgerufen)
Dateityp: jpg Kürassier Offz. vorher 013.jpg (415.4 KB, 197x aufgerufen)
Dateityp: jpg Kürassier Offz. vorher 012.jpg (425.4 KB, 202x aufgerufen)
__________________
ich suche noch einen Kürassier Helm des K.Rgt. Nr.2 Königin (Pommersches) Garnison Pasewalk, Offizier oder Mannschaft.
Kriegsbeute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 10:40   #2
Gabbertje
Moderator
 
Benutzerbild von Gabbertje
 
Registriert seit: 25.06.2004
Beiträge: 3,044
Standard

Ein sehr schönes Stück!
Gefällt mir ausserordentlich gut und hat viel Charme!

Persänlich würde ich das Stück so lassen, aber ich bin sehr gespannt, was du da herausholen wirst!


MFG

Stefan
__________________
Suche Nachrichtenausrüstung, Funkgeräte, Fernmeldeanlagen, Bordfunkgeräte, Röhren, etc. sowie Stahlhelme
SUCHE FOLGENDE ERKENNUNGSMARKE: -84 -4./N. 52b mot und alles zur Nachrichtentruppe!
Gabbertje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 11:57   #3
samson
MFF Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
 
Benutzerbild von samson
 
Registriert seit: 18.12.2003
Beiträge: 2,374
Standard

Aus Erfahrung weiß ich ist die Vernickelung in diesem Zustand, kann Mann sehr wenig nur noch machen. Ein wenig polieren das war es ...
Oder neu vernickeln chemisch ....
Daher in meinen Augen ein schönes Belegstück ...... Restauration wird sehr sehr teuer ...
__________________
Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
im Sattel feste, beim Becher der Beste,
den Frauen hold, treu wie Gold,
Mut in Gefahr, das ist ein Husar

SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!
samson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 16:07   #4
gardist22
 
Registriert seit: 02.12.2008
Ort: Nordhessen
Beiträge: 122
Standard

Hallo!
Glückwunsch zu dem schönen Stück!
Ich für mein Teil würde nichts an der Helmglocke machen. Eventuell ein wenig polieren, aber mehr nicht.

Gruß
Torsten
gardist22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 19:43   #5
Kriegsbeute
 
Benutzerbild von Kriegsbeute
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: die Wacht am Rhein
Beiträge: 2,050
Standard

mein Hobby ist ausser dem Sammeln dieser sachen, auch das Restaurieren bzw. wieder Instandsetzen, glücklicherweise habe ich auf meiner Arbeitsstelle die Maschienen und Gerätschaften und das nötige "Now-How" um alles selber zu machen können.

Es ist natürlich das ewige Thema unter sammlern ob man ein Teil so beläßt wie aufgefunden oder es wieder so herstellt wie es damals getragen wurde...ich versuche immer dazwischen zu bleiben " so viel wie Nötig, so wenig wie Möglich"

Allerdings bei diesem Helm, habe ich mich für eine komplett Aufarbeitung entschieden, d.H.
neu vernickeln und vergolden soweit Nötig.

Die Helmglocke wird in ihre Bestandteile zerlegt,die Reste der alten vernickelung werden mittels Keramik abgeschliffen und die Stahlglocke anschließend mit Edelkorund poliert, dieser Prozess kann bis zu 24 Stunden dauern.
Das venickeln selber ist kein Thema, hauptsache der Helm ist glatt wie ein Kinderpopo

Anbei Bild der Beschläge, die nur mehrfach Ultraschall gereinigt worden sind !!

Die vergoldung ist annähernd zu 95% Erhalten, das Farbspiel zwischen den Matt belassenen und den mit Achat polierten stellen blieb natürlich auch Erhalten !! sieht man leider auf dem Bild nicht so gut.
Das lederne Innenfutter wurde gereinigt und wieder gänig (weich) gemacht...

Ich habe bis jetzt hier ja immer nur meine Restaurierten Endprodukte präsentiert,, diesesmal halte ich euch mit Bildern der einzelnen Arbeitsschritte auf dem Laufenden, ich denke das wird den einen oder anderen doch Interessieren.

Gruß
Kriegsbeute
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg kürassier beschl 005.jpg (397.9 KB, 238x aufgerufen)
__________________
ich suche noch einen Kürassier Helm des K.Rgt. Nr.2 Königin (Pommersches) Garnison Pasewalk, Offizier oder Mannschaft.
Kriegsbeute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 23:04   #6
samson
MFF Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
 
Benutzerbild von samson
 
Registriert seit: 18.12.2003
Beiträge: 2,374
Standard

sehr Selbstbewusst diese Aussage!!!
"Das venickeln selber ist kein Thema, hauptsache der Helm ist glatt wie ein Kinderpopo"

Wieviel Material willst Du runternehmen um die Rostnarben zu glätten?? Die Helmstärke lässt dies nicht zu ...oder in die Rostnarben vernickeln.. ?? oder gar spachteln??

den hier liegt die Kunst die wahre ...
__________________
Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
im Sattel feste, beim Becher der Beste,
den Frauen hold, treu wie Gold,
Mut in Gefahr, das ist ein Husar

SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!
samson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2012, 08:09   #7
Gabbertje
Moderator
 
Benutzerbild von Gabbertje
 
Registriert seit: 25.06.2004
Beiträge: 3,044
Standard

Interessant ist es schon, mal zu sehen, wie so etwas gemacht wird!

Nur mir persönlich als Sammler originaler Kopfbedeckungen blutet hier das Herz...
Ich muss ehrlich zugeben, dass mir persönlich ein solch aufgearbeiteter Helm nicht mal mehr 10€ wert wäre.
Die Spuren der Zeit, die der Helm überdauert haben werden hier einfach zunichte gemacht.

Aber es ist dein Helm und ich will hier die harte Arbeit nicht mies machen. Bin sehr gespannt auf das Ergebnis.


MFG

Stefan
__________________
Suche Nachrichtenausrüstung, Funkgeräte, Fernmeldeanlagen, Bordfunkgeräte, Röhren, etc. sowie Stahlhelme
SUCHE FOLGENDE ERKENNUNGSMARKE: -84 -4./N. 52b mot und alles zur Nachrichtentruppe!
Gabbertje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2012, 23:28   #8
rebirth2001
 
Benutzerbild von rebirth2001
 
Registriert seit: 29.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1,300
Standard

Also das man so einen Helm einer leichten Reinigung unterzieht ist ja akzeptabel, aber vom vernickeln würde ich die Pfoten lassen!
Selbst mein Brennabor Fahrrad von 1913 hat schon stärkere Gebrauchsspuren und da das Rad fast 100 Jahre alt ist sollte man sie auch sehen.
Das gleiche ist meine Meinung zu dem Helm! Das man den Flugrost leicht entfern ist ok, aber mehr würde ich nicht machen!
__________________
suche:
preußische Pickelhauben Modell 1843 bis Modell 1915!!!
Einfach alles anbieten, auch Tausch möglich.
rebirth2001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2012, 23:46   #9
Kloss
 
Benutzerbild von Kloss
 
Registriert seit: 04.12.2006
Ort: Saargau
Beiträge: 10,985
Standard

Sehr schönes Stück mit Patina . Gefällt mir wirklich gut so wie es ist .

Leichte Reinungung ist angebracht , aber was ich so lese da wird mir schwindlich .
Einen so "restaurierten" Helm würde ich niemals kaufen , ich achte bei jedem Kauf dass Sachen möglich im Fundzustand erhalten sind , bearbeitete Stücke gibt es schon mehr als genug .

Meine Meinung .
Kloss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 13:12   #10
dragoner08
MFF Experte für Blankwaffen 3.Reich und kaiserliche Marine
 
Benutzerbild von dragoner08
 
Registriert seit: 07.04.2009
Beiträge: 11,725
Standard

Hallo Kriegsbeute,

also den Helmbeschlag, die Kleeblattrosetten und die einzelnen Glieder der Schuppenkette hast du wirklich gut hinbekommen.

Wenn die Glocke tatsächlich keine Narben aufweist, was ich auf den Bildern nicht erkennen kann, dann kann man die natürlich auch wieder richtig gut restaurieren.

Kaufen würde ich mir einen solchen Helm allerdings auch nicht.

Gruß Dragoner08
dragoner08 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.