Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Fundforum > Restaurierung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.07.2017, 22:10   #1
Dodgetruck
 
Benutzerbild von Dodgetruck
 
Registriert seit: 19.07.2011
Beiträge: 274
Standard Wieder ein BoFu-Helm...

...der es lohnt, restauriert zu werden.
Dazu habe ich mich durch alle Helm-Themen in dieser Rubrik gelesen, inkl. des angepinnten Okal-Beitrages von rund 90 Seiten.
Ob man es glaubt oder nicht... ich habe tatsächlich noch weitere Fragen, da ja vieles auch kontrovers geschrieben wird. Also:

Ich habe den dickgerosteten Helm also in Oxal eingelegt. 1,5 Tage bei einer recht starken Mischung. Heißt: ca 16 große Esslöffel auf 13 Liter Wasser. Resultat war, dass innen fast komplett und außen an vielen Stellen die originale, graue Farbe durchkam. Auch die erwartete Beschriftung wurde sichtbar. Leider aber keine Abzeichen. Dafür ein Spannungsriss.
Die Frage ist nun: wie lange soll ich den mit Oxal weiterbehandeln? Ich habe teilweise gelesen, dass angeblich "blankes Metall" zum Vorschein kam. Das kann ich mir nicht recht vorstellen und bin da auch noch weit entfernt von. Ist die Behandlung abgeschlossen, wenn kein brauner Rost mehr erkennbar ist? Pickelig ist der Helm jedenfalls überall unter der Farbe. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das kein Rauhtarn ist.
Und die nächste Frage: wie lange entsalze ich den in destilliertem Wasser? Habe was von zwei Tagen gelesen...
Trocknen wollte ich den Helm bei ca. 50 Grad im Backofen.
Danach wird er (auch da gibt es dafür und dagegen) eine dünne Schicht Ballistol erhalten, um die Farbtiefe und die Beschriftung wieder sichtbar zu machen.
Die Beschriftung leidet allerdings ziemlich unter der Oxalbehandlung, während es die Originalfarbe nicht juckt.
In einigen Vertiefungen/Rostnarben fing der Helm an, gelbliche Verfärbungen zu bekommen. Dem konnte ich mit einer weichen, kleinen Messingbürste und einer neuen Mischung entgegenwirken. Ich vermute, dass die Zinkteile des Innenringes dafür verantwortlich sind
In einem anderen Eimer mit Regenwasser liegt noch das Leder vom Helmfutter. Kann ich das irgendwie retten, so dass es weich bleibt? Wäre natürlich schön, dass wieder irgendwie in den Helm zu bekommen, wobei die Aufnahmen entweder brüchig oder nicht mehr vorhanden sind. Eventuell kleben?
Oder lieber gleich ein Repro Futter nehmen?
Die schlechten Bilder sind bei grellem Sonnenlicht mit dem Handy gemacht.Wenn ich das gute Stück zwischendrin mal wieder abbürste, mache ich mal neue Bilder.
Wann soll ich also die Oxalbehandlung beenden?
Wie lange entsalzen?
Kann ich das Leder retten?

Beste Grüße
Henning
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Helm1ga.jpg (275.2 KB, 149x aufgerufen)
Dateityp: jpg Helm2ga.jpg (268.3 KB, 69x aufgerufen)
Dateityp: jpg Helm3ga.jpg (271.6 KB, 216x aufgerufen)
Dodgetruck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 22:37   #2
Krimschild
 
Benutzerbild von Krimschild
 
Registriert seit: 30.03.2010
Ort: in der schönen Stadt Dresden
Beiträge: 16,762
Standard

Military Police??
Interessant...
Krimschild ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 22:46   #3
Dodgetruck
 
Benutzerbild von Dodgetruck
 
Registriert seit: 19.07.2011
Beiträge: 274
Standard

Ja, deswegen möchte ich ja das bestmögliche Ergebnis erzielen. Der Helm gehört zur Geschichte der unmittelbaren Umgebung.
Bin schon froh, dass er nirgends durchgerostet ist...

Gruß
Henning
Dodgetruck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 08:23   #4
andrea
 
Registriert seit: 04.01.2011
Beiträge: 3,105
Standard

Die Beschriftung macht den Helm zu etwas Besonderem. Das Leder ließe sich sicherlich auch noch ein "wenig" retten. Hier im Forum steht einiges zur Lederkonservierung.
"Entsalzen" sollte man so lange wie möglich. (Bauchgefühl)
Ich wünsche Dir viel Glück bei der weiteren Konservierung und würde gerne so nach und nach weitere Schritte Deiner Arbeit hier sehen. Danke für´s Zeigen !
andrea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 11:59   #5
RockabillyRebell
 
Benutzerbild von RockabillyRebell
 
Registriert seit: 05.08.2012
Ort: Im hohen Norden
Beiträge: 1,190
Standard

Interessanter Fund. Da bin ich auf das Ergebnis gespannt
__________________
Suche Gruppenbild zur 3. Kompanie Luftwaffen Bau Ersatz Bataillon XI (Standort Neumünster in Holstein)
Auch andere Sachen zur besagten Kompanie.
RockabillyRebell ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 20:17   #6
axel691
Sammelschwerpunkt VWA 2.Form
 
Benutzerbild von axel691
 
Registriert seit: 16.07.2013
Beiträge: 2,219
Standard

Hallo,
das entsalzen dauert Monate, Je länger Du ihn drin lässt, desto Besser. Wasser muss am Anfang Wöchentlich gewechselt werden. Das Leder kannst Du mit dazu legen.
Die gelben Verfärbungen im Oxal entstehen wenn er zu lange in der Lösung liegt. Musst Du öfters mal wechseln. Zu lange Oxal ist aber auch nix, dann verbleicht die Farbe. 2-3 mal rein, länger würde ich es nicht machen.
Gruss
Axel
__________________
Kaufe immer Fotos und Fotoalben. Alles anbieten
axel691 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 21:18   #7
Dodgetruck
 
Benutzerbild von Dodgetruck
 
Registriert seit: 19.07.2011
Beiträge: 274
Standard

Hmm... die Mischung habe ich in den 3-4 Tagen wo er jetzt drin ist, bisher zweimal gewechselt. Und so stark ist die Mischung ja nun auch nicht. Merkwürdig...
Etwas Rost ist zwar noch vorhanden, aber ich will es auch nicht übertreiben und werde morgen wohl die Oxalbehandlung beenden. Wenn der Helm trocken ist, ist er jedenfalls schon schön grau.
Rostet das Teil nicht zu sehr, wenn ich den solange entsalze?

Beste Grüße
Henning
Dodgetruck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2017, 16:01   #8
axel691
Sammelschwerpunkt VWA 2.Form
 
Benutzerbild von axel691
 
Registriert seit: 16.07.2013
Beiträge: 2,219
Standard

Hallo,
im destiliertem Wasser rostet er nicht. Must Du nur alle 14Tage mal das Wasser wechseln.
Gruß
__________________
Kaufe immer Fotos und Fotoalben. Alles anbieten
axel691 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2017, 19:05   #9
catweasle
 
Registriert seit: 22.09.2010
Beiträge: 752
Standard

Zitat:
Zitat von axel691 Beitrag anzeigen
Hallo,
im destiliertem Wasser rostet er nicht. Must Du nur alle 14Tage mal das Wasser wechseln.
Gruß
moinmoin,

bist du dir da sicher? stichwort konzentrationselement.

mfg
catweasle
catweasle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2017, 21:24   #10
Dodgetruck
 
Benutzerbild von Dodgetruck
 
Registriert seit: 19.07.2011
Beiträge: 274
Standard

Also nach eineinhalb Tagen im destillierten Wasser ist bereits deutlich eine Rostbildung zu erkennen. Ist ja auch logisch, ist ja Sauerstoff im Wasser.
Der wird sich auch leicht wieder entfernen lassen, wenn man mal mit der Kunststoffbürste drübergeht. Aber allzu lange werde ich den da lieber nicht drin liegen lassen. Ich will ja nicht wieder von vorne anfangen müssen ;-)

Ich habe mich auch immer noch nicht entscheiden können, ob ich da nun ein Repro Futter einbauen oder das alte Leder irgendwie drin befestigen soll. Die originalen Befestigungspunkte existieren natürlich nicht mehr. Würde also eine Bastellösung werden...

Beste Grüße
Henning
Dodgetruck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.