Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Fallschirmjäger > Deutsche Fallschirmjäger 1939-1945

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.07.2016, 14:56   #1
Nordlicht50
 
Registriert seit: 22.01.2013
Beiträge: 181
Standard Fallschirm MG Bataillon

Hallo,

ich stehe ganz am Anfang zu den Nachforschungen meines gefallenen Onkels. Die WASt gibt nicht allzu viel hier. Wer weiss mehr oder hat entsprechende links zu folgenen Truppenteilen:

a.)
Transportkompanie Flieger-Division 7
Einsätze 1939 Berlin, ab 1940 Niederlande, Griechenland/Kreta.

b.)
2. Kompanie Fallschirm-Maschinengewehr-Bataillon
3.1.1943 Verwundetenabz. wegen Erfrierung einzelner Glieder. Evtl. Leningrad?

Vielen Dank für jeden Hinweis.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Karl.jpg (69.6 KB, 67x aufgerufen)
Nordlicht50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2016, 17:44   #2
UHF51
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 1,996
Standard

Moin,

leider sind Deine Infos nur fragmenthaft ...
Daher auch nur eine Kurzantwort meinerseits.

Zur Führung der Fallschirmtruppen wurde die am 01.09.1938 in Berlin aus dem
Kommando der Fallschirmtruppe der Luftwaffe gebildete Fliegerdivision 7 bestimmt.

Für Transportzwecke standen ihr die Kampfgruppen z.b.V. 1 und 2 zur Verfügung.
Bei Kriegsbeginn bestanden 1 Regimentsstab und 4 Bataillone.
UHF51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2016, 18:22   #3
Nordlicht50
 
Registriert seit: 22.01.2013
Beiträge: 181
Standard

Moin,

was wäre denn hilfreich. Ich habe noch die MOB Nummern und Lazartett Daten Saloniki und Wien.

Danke
Nordlicht50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2016, 19:58   #4
UHF51
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 1,996
Standard

MOB-Nr. müsste man evtl. entschlüsseln können.

Ad hoc kann man mit Saloniki & Wien nichts groß anfangen.
Feldpostnummer wäre ein "Meilenstein".
Kürzlich hat mir hier im MFF den Hinweis auf das DRK gegeben.
Aber beim Volksbund könntest Du noch anfragen, denn die haben ihn ja gelistet.

Nachname: Gräser
Vorname: Karl
Dienstgrad: Unteroffizier
Geburtsdatum:18.05.1921
Geburtsort: Kassel
Todes-/Vermisstendatum: 08.02.1944
Todes-/Vermisstenort: Monte Cassino

Geändert von UHF51 (10.07.2016 um 19:59 Uhr)
UHF51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2016, 21:03   #5
Nordlicht50
 
Registriert seit: 22.01.2013
Beiträge: 181
Standard geheim

Mir geht es in erster Linie um Informationen, die zu Kriegszeiten geheim waren. Z.B. die Einsatzgebiete der 2. Kompanie des Fallschirm MG Bataillons. Stichwort: Leningrad. Lageberichte, Vorkommnisse. Meine grundsätzliche Frage: sind solche Informationen überhaupt verfügbar. In den Feldpostbriefen, die mir vorliegen, stehen lediglich allgemeine Nachrichten an die Verwandtschaft.

Gruss: NL
Nordlicht50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2016, 21:31   #6
UHF51
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 29.08.2006
Beiträge: 1,996
Standard

Zitat:
Zitat von Nordlicht50 Beitrag anzeigen
Mir geht es in erster Linie um Informationen, die zu Kriegszeiten geheim waren. Z.B. die Einsatzgebiete der 2. Kompanie des Fallschirm MG Bataillons. Stichwort: Leningrad. Lageberichte, Vorkommnisse. Meine grundsätzliche Frage: sind solche Informationen überhaupt verfügbar. In den Feldpostbriefen, die mir vorliegen, stehen lediglich allgemeine Nachrichten an die Verwandtschaft.

Gruss: NL
MOB-Nr. auf der EM, Feldpostnummer (5-stellig) als Absender- oder Empfängerangabe beim Briefverkehr.
[...]
Zur Flak, zur Luftnachrichtentruppe (Ausnahme: Meldung zum Bordfunker), zum Sanitätspersonal, zu den Bau-Bataillonen sowie zum technischen und allgemeinen Personal der Fliegertruppe wurden Wehrpflichtige normal eingezogen, auch wenn nachträgliche Meldungen zum fliegenden Personal möglich waren. Wer jedoch zum fliegenden Personal und zu den Fallschirmjägern wollte, musste sich freiwillig melden und eine über die allgemeine Friedensdienstzeit von 2 Jahren hinausgehende Verpflichtung unterschreiben - 5 Jahre bei Flugzeugführern. Umgekehrt brauchten Offiziere des allgemeinen und technischen Personals der Fliegertruppe keine fliegerische Ausbildung haben und hatten höchstens Fronterfahrung aus dem Ersten Weltkrieg. Auch die Fallschirmjäger gehörten zur Fliegertruppe (1941: 7. Flieger-Division im XI. Flieger-Korps).
Die infanteristische Flugplatzsicherung und die Verteidigung von Frontflugplätzen gegen einen durchgebrochenen Feind war schon immer die Aufgabe des allgemeinen Personals - den Fliegerhorstkompanien - gewesen.
Beim Scheitern der deutschen Offensive auf Moskau und dem Gegenangriff ausgeruhter und bestens ausgerüsteter sibirischer Elitetruppen im Dezember 1941 hatte das deutsche Ostheer schwere Verluste an Mensch und Material erlitten. Vor allem im Nord- und Mittelabschnitt waren Frontlücken entstanden, zu deren Schließung die Reserven des Heeres nicht ausreichten.
Da kamen schon im Herbst 1941 Luftwaffensoldaten zum Erdeinsatz. Hier muss aber klar getrennt werden zwischen Fallschirmjägern, die sich nach dem verlustreichen Kreta-Unternehmen im Frühsommer 1941 in Auffrischung befanden und ab September 1941 in Regiments- und Bataillonsstärke zunächst der HGr. (Heeresgruppe) Nord zur Verfügung gestellt wurden, und den eigentlichen Luftwaffen-Feldeinheiten, auch wenn diese zunächst durch Fallschirmjäger (Fsch.Jg.) verstärkt wurden.
Als Hitler am 19.12.1941 selbst den Oberbefehl über das Heer übernommen hatte, war er nur zu leicht geneigt, den Wünschen der Heeresführung nachzukommen, die eine Verstärkung der Ostfront durch neu aufzustellende Erdkampfverbände der Luftwaffe forderte.
Der erste Luftwaffen-Erdkampfverband, der zum Einsatz kam, war der Luftwaffen-Kampfverband Schlemm (mot. Brigade) in den Kriegsgliederungen des Oberkommandos der Wehrmacht (OKW) kurz als "Gr. Schlemm" (Gruppe Schlemm) bezeichnet. Kommandeur war Generalmajor (sp. General der Flieger/Gen.d.Fl.) Alfred Schlemm, auf Kreta Chef des Stabes des XI. Flieger-Korps. Sein Verband wurde schon 1941 auf dem Truppenübungsplatz (Tr.Üb.Pl.) Hammerstein zusammengestellt und kam denn bei der HGr. Mitte zum Einsatz.
[...]
UHF51 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.